Wir erzählen in einem Video von den Herausforderungen am Max-Rill-Gymnasium in Zeiten der Pandemie

“Diese ungewöhnlichen Wochen bringen uns als Schul- und Internatsgemeinschaft noch näher zusammen! Im Januar 2020, als ein unbekanntes Virus eine weit entfernte Millionenstadt in die Quarantäne trieb, ahnten wir nicht, dass nur zwei Monate später auch bei uns ein lock-down den schulischen Alltag zum Erliegen bringen würde…”

Mit diesen Worten beginnt unser Video zur Schließung aller Schulen in Bayern Mitte März. Seither ist viel passiert. Wir haben Herausforderungen erkannt und angenommen und wir sind dankbar dafür, gut vorbereitet gewesen zu sein: Denn digital gestütztes Lernen ist bei uns seit Jahren selbstverständlich. Unsere Lehrer im Team mit den Eltern für die Kinder! Dies ist die größte Errungenschaft, die wir aus dieser Zeit mitnehmen. Denn auch wenn Apps, Lernplattformen und Videokonferenzen so wichtig für das Lernen wurden wie niemals zuvor – den ganzen Tag allein zu Hause lernen, ohne Freunde, ohne Klassenkameraden, ohne soziales Umfeld – das wollten wir so nicht hinnehmen. Wir wurden kreativ mit unseren Schülern, die zu Hause waren, und kreativ wurde eine kleine Gruppe internationaler Schüler, die nicht in ihr Heimatland hatte zurückfliegen können.

Gemeinsam mit einem professionellen Team – Gravity Films (www.gravityfilms.de), Coletta Design & Photographie (www.coletta.at), Schulleitung, Schülern, Lehrern und Eltern – kamen wir kreativ zusammen, um in einem Video von den Herausforderungen am Max-Rill-Gymnasium zu erzählen, von einer Schule, die für uns zur „Arche in Zeiten der Pandemie“ 2020 wurde.