Skilager 2020 Klasse 5,6 und 7

In der Woche vom 03.02.-07.02.2020 ging es für die Klassen 5,6 und 7 sowie deren Begleiter-Team Frau Odermatt, Herr Ederl, Herr König und die Schulbegleiterin Nadine ins Skilager nach Hochfügen.

Egal ob blutiger Anfänger oder Fortgeschrittener, der erste Skitag sollte ein optimaler Starttag werden. Neuschnee, optimale Temperaturen knapp unter Null und ausgeruhte Beine. Herr Ederl konnte bereits am Nachmittag begeistert davon berichten, welche ersten Fortschritte die Anfänger machten. Die übrigen Teilnehmer erkundeten derweil das teilweise wegen Sturmböen gesperrte Skigebiet. Sicher war, dass am Abend eine feste Skilagertradition nicht fehlen durfte: die Fackelwanderung. Alle waren begeistert. Bei knapp einem halben Meter Neuschnee, der in zwei Tagen viel, ging es los. Manch eine Passage war eine Herausforderung. Eine echte Prüfung ergab sich für die Gruppe, als plötzlich ein Schüler nur noch mit einem Schuh dastand. Er war in einem der tiefen Löcher einfach stecken geblieben. Aber kein Grund den Schuh aufzugeben. Die Gruppe grub und grub. Nach einer knappen halben Stunde und einer gefühlten Tonne Schnee, war der Schuh wieder am Fuß seines Besitzers. Ausgepowert und müde ging es ins Bett. Am kommenden Abend folgte dann nach einem perfekten Skitag mit Sonne unter blauem Himmel die Hochfügen Nacht, die bereits große Bekanntheit in der Region hat. Neben Feuerwerk, synchron skifahrende Skilehrern mit LED und springenden Quads, gab es nach Choreographie fahrende Pistenraupen. Ein Highlight der Skiwoche ganz nach Willy Bogners „Feuer und Eis“. Als dann um 22 Uhr alles vorbei war, gingen alle Schüler und Schülerinnen gerne unaufgefordert für den letzten Schlaf in dieser Höhe ins Bett. Am Heimreisetag lieferten die Betreuer dann wieder alle Kinder gesund und glücklich am Schloss ab.