Eine Max-Rill-Theater Inszenierung vom 22.-25. Juli

Max-Rill-Theater

Der Maler Basil Hallward portraitiert den jungen und schönen Dorian Gray. Unter dem Einfluss des Lebemanns Lord Henry wünscht der sich, das Bildnis möge an seiner Stelle altern, damit sein reines und makelloses Gesicht niemals Verfall und Vergänglichkeit unterworfen sein wird. Der Wunsch geht auf unerklärliche Weise in Erfüllung und setzt eine moderne Faust-Geschichte in Gang: Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als Dorian die junge Sängerin Sibyl Vane kennenlernt und sich in sie verliebt. Während der Schöpfer Basil

zunehmend Einfluss verliert, treibt der mephistophelische Lord Henry Dorian zu immer selbstbewussterem und skrupelloserem Handeln und schließlich zu eitlen, brutalen und zerstörerischen Exzessen …

Der Traum von ewiger Jugend, die Lust nach einem ausschweifenden Leben ohne Konsequenzen, die Sucht nach makelloser und verführerischer Selbstdarstellung – die Themen, die Oscar Wilde vor über hundert Jahren in seinem Meisterwerk „Das Bildnis des Dorian Gray“ der spätviktorianischen Gesellschaft als Spiegel für deren verdrängte Begierden vorhielt, ist heute so aktuell wie damals: Heute wäre Dorian Gray wohl ein Influencer. In den sozialen Medien wird das eigene Leben als „Kunstwerk“ inszeniert und der perfekte Moment eingefangen, um ihn mit einer möglichst großen Menge von anderen zu teilen. Ein Schein, so täuschend echt wie die Wirklichkeit – während allerdings die Zeit zwischen den Bildern so verborgen bleibt wie schließlich Dorians Bildnis auf dem Speicher …

Aufgrund der Pandemieverordnungen hat das Max-Rill-Theater sich 2020/21 online und zuletzt nun endlich auch wieder real mit den philosophischen, ästhetischen und moralischen Fragen der Geschichte auseinandergesetzt und belässt die Inszenierung bewusst in der Entstehungszeit des Romans, um seine Lebenslust und Sinnlichkeit nach Lockdown und Isolation wieder mit einem hoffentlich kulturhungrigen Publikum zu teilen … Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!  

 

DorianGray Faltblatt PDF

 

Dorian Gray: Alexander Schmidt

Lord Henry: Felix Bogenberger

Basil Hallward: Henning von Wulffen

Herzogin von Harley: Cora Krass

Sibyl Vane/ Prostituierte: Nastasya Panina

James Vane: Vincent Jäckel

Regie: Nikolaus Frei

Bühne: Valentin Kruse

Bühnenbau: Norbert Keilwerth, Pipolino Bolecek, Josef Melf

Licht: Manfred Zötl

Grafik Design & Photografie: Coletta Ehrmann

 

AUFFÜHRUNGEN IM MAX-RILL-THEATER:

Do, 22. Juli, Fr, 23. Juli, Sa, 24. Juli, So, 25. Juli

19.30 Uhr

Eintritt frei!

 

FOLGEN SIE UNSERER DIGITALEN INSZENIERUNG:

Folge @dorian.gray.bildnis auf Instagram um mehr über Dorian Gray zu erfahren

 

Max-Rill-Theater, Schlossweg 1-11, 83677 Reichersbeuern, www.max-rill-gym.de

Wegen der Hygieneschutzverordnung bitten wir um vorherige Platzreservierung

über sekretariat@max-rill-gym.de oder 08041-7871-0

Es besteht Maskenpflicht auf dem Weg zum Sitzplatz.