Der Adventsmarkt am Max-Rill-Gymnasium steht unter einem besonderen sozialen Stern

Bereits der Schlosshof des Gymnasiums in Reichersbeuern empfing die Besucher adventlich mit Punsch aus dem Dreifuß der SchülerMitVerantwortung und der Station der Fotogilde, die ihre Motive unterm Christbaum auf winterlichen Schaffellen platzierte und dabei durch einen Bilderrahmen gucken ließ. Zum Advent gehören nicht nur Verkaufsstände, sondern auch die passende Geschichte:  mit einer musikalisch untermalten Lesestunde vom Grinch, der Weihnachten gestohlen hat, begeisterten Jakob Jarzina, Sina Spinner und Jil Yildirim aus der  der Klasse 12 ihr Publikum. Mozarts „Ave verum“ als „Gemeinschaftsproduktion“ von Schülern, Lehrern und Eltern entließ alle Beteiligten stimmungsvoll in den ersten Advent.

Die Schule hat ihre Sammelaktion des Adventsmarkts bewusst auf zwei besondere Projekte konzentriert – die „Sternstunden“, eine Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, und die Kleiderteil-Aktion „Meins wird Deins“, das Sternsinger-Projekt der Aktion Hoffnung. Für die „Sternstunden“ können 1500 € gespendet werden und neun große Kartons voller Kleider und  über 300 € an Spenden kommen Kindern mit geistiger und körperlicher Beeinträchtigung in Peru zugute. Nicht zuletzt spendet die Schule auch an den Ort Reichersbeuern 300 € für das Kinderheim. Die sozialen Projekte werden von verschiedenen Gruppen und Klassen nicht nur im Dezember, sondern auch im Jahr 2019 weitergeführt: mit Konzerten in der hiesigen Grundschule und im Altersheim in Holzkirchen und mit geplanten Spielaktionen an Kindereinrichtungen der Caritas. Denn soziales Engagement zählt an unserem sozialwissenschaftlichen Gymnasium nicht nur in der  Weihnachtszeit.

Sammelaktion Advent Meins wird DeinsAdventsmarkt Impression
Adventsaktion Schüler und Lehrerin mit BilderrahmenAdventsmarkt Max-Rill-Gymnasium