Lernstandsgespräche – gemeinsam mit dem Kind und den Eltern!

Bei uns löst das Jahreszeugnis keine Ängste aus! Wir sind das ganze Schuljahr über im Gespräch mit den Schülern und Eltern über das Lernen, Noten, Erfolge und Fördermaßnahmen. In Umsetzung der Modus-Maßnahme Nr. 35 der Gymnasialschulordnung erhalten Schüler der Klassen 5 bis 9 zweimal im Jahr – im Dezember und im Mai – einen Notenbogen und sie besprechen diesen mit ihrem Klassenleitungsteam und den Eltern. In Vorbereitung des Gespräches haben die Schüler eine Selbsteinschätzung mit einem Kompetenzbogen vorgenommen. Diesen finden sie im Downloadbereich ebenso wie Presseartikel zum Thema ( 2014: „Statt Zeugnis-Noten gibt es klare Worte“, 2016: „Schlechte Noten: ‚Schimpfen bringt wenig‘ „)

 Lernstandsgespräche: Wie läuft das ab?

  1. Begrüßung
  2. Darstellen der Ziele des Gespräches und des Gesprächsablaufes
  3. Einstieg über ein angenehmes Thema
  4. Positives Verstärken: Was hat das Kind geschafft?
  5. Herausarbeiten der Problemfelder: Leistungen, Verhalten
  6. Beraten über Lösungen
  7. Setzen von Zielen und Vereinbarungen
  8. Formalien: Unterschrift etc.
  9. Verabschiedung

In dem Gespräch versucht das Klassenleitungsteam, dem Kind über gezielte Fragen zur Selbstreflektion und Erkenntnis zu verhelfen und sich dabei ebenso wie die Eltern in die Rolle des Zuhörers zu begeben; sprechen soll möglichst überwiegend das Kind.

 Ziele dieser Gesprächsführung sind:

  • das Heranführen an eine aktive Auseinandersetzung mit den erbrachten Leistungen und den Gründen dafür,
  • das Setzen eigener Ziele und das bewusste Lernen dafür
  • die Auseinandersetzung mit Lernwiderständen
  • eine größere Transparenz in der Notenvergabe und –verrechnung
  • ein besseres Verständnis für die Stärken und Schwächen sowie die Entwicklung des Kindes
  • der Abbau von möglichen Spannungen und Ängsten
  • die Reflektion der Gemeinschaft in der Klasse und der Schule und des sozialen Lernens miteinander
  • die Reflektion der Rolle in der Klasse und des Wirkens auf Mitschüler
  • die Würdigung von erreichten Leistungen
  • die Beratung und Entwicklung von Perspektiven in der Schullaufbahn.

Der formale Akt der Zeugnisübergabe im Februar wird bei uns durch ein inhaltlich zielorientiertes Gespräch in einem vertrauensvollen und kooperativen Miteinander von Schule und Elternhaus ersetzt.

In den Klassen 10 bis 12 bieten wir Gespräche mit den Schülern und Eltern jeweils im Halb- und Endjahr an. Unsere Lehrerinnen und Lehrer sind per E-Mail und telefonisch erreichbar. Individuelle Beratungsgespräche sind nach Absprache z.B. bei Abholung des Kindes möglich und erwünscht.