Die Welt verstehen heißt sich der Welt öffnen

Wir nehmen zunehmend auch Jugendliche aus dem Ausland auf, die ihr Leben bei uns im Internat verbringen und sich auf das Erlangen der Hochschulreife vorbereiten. Bei über 20 Nationalitäten und Kulturen, die von unseren Schüler/-innen und Mitarbeiter/ -innen vertreten werden (u.a. Brasilien, China, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Kroatien, Marokko, Nepal, Polen, Russland, Spanien, Taiwan, Türkei, Ukraine), ist gemeinsames inter-kulturelles Lernen selbstverständlich.

Deutsche und ausländische Kinder und Jugendliche sollen Grundwerte wie gegenseitige Achtung, Toleranz und Fairness erfahren, die andere Kultur und Mentalität akzeptieren und verstehen lernen. Gemeinsames Lernen und Leben entsteht durch Aktivitäten. So führen wir Themenabende mit Spielen und landestypischer Küche durch, wir feiern besondere Feste und begehen einen internationalen Tag der offenen Tür.

Eindrücke unserer Internationalen Schüler:

„Ich fühle mich wohl und frei in diesem schönen Schloß. Das Schloß hat nicht nur viel alte Geschichte, sondern auch viel Geschichte über meine Freunde und mich.“

„Das Internat ist wie eine größere Familie. Hier habe ich ein Gefühl als ob ich zu hause bin.“

„Das Max-Rill-Gymnasium ist für mich mehr als eine Schule, weil ich mich hier auf einer Seite wirklich sehr viel bei Selbstständigkeit, Unabhängigkeit entwickelt habe. Das finde ich wichtiger als anderes. Auf einer anderen Seite habe ich auch beim lernen viel gemacht und die 10te Klasse geschafft.“